Ehrenamt tut gut

Loki Schmidt Stiftung

Liebe Freunde der Stiftung, werden Sie Mitglied im Freundeskreis der Loki Schmidt Stiftung! Wenn Sie die Arbeit der Loki Schmidt Stiftung gut finden und unterstützen möchten, bieten wir Ihnen eine neue Möglichkeit: Sie senden uns eine Einzugsermächtigung über jährlich mindestens 60 Euro und werden damit Mitglied im Freundeskreis der Loki Schmidt Stiftung. Wir laden Sie zu besonderen Veranstaltungen ein und Sie erhalten per Mail regelmäßig Informationen über die Arbeit der Stiftung. Als besonderes Abzeichen erhalten die Mitglieder von uns eine attraktive, emaillierte Anstecknadel.

Foto: Liz Wieskerstrauch - John zur Besuch im Hause Schmidt in Hamburg-Langenhorn.  Hannelore "Loki" Schmidt war Lehrerin, Naturschützerin und Autorin - (03. März 1919- †21. Oktober 2010)
Foto: Liz Wieskerstrauch - John zur Besuch im Hause Schmidt in Hamburg-Langenhorn. Hannelore "Loki" Schmidt war Lehrerin, Naturschützerin und Autorin - (03. März 1919- †21. Oktober 2010)
Foto: Liz Wieskerstrauch
Foto: Liz Wieskerstrauch


Fotos: igs - John Langley und  "Loki Schmidt" auf der igs in Hamburg  ( † 21. 10. 2010)
Foto:igs - John Langley und "Loki Schmidt" auf der igs in Hamburg ( † 21. 10. 2010)

Gartenbotschafter - in dem Wort Gartenbotschaft steckt der Garten und die Botschaft.

 

Deshalb beginnt für mich das nachhaltige Gärtnern zunächst im Kopf. Es ist unbestritten, dass mehr und mehr Menschen ihren Garten als lebendigen Lebens-, Kultur- und aktiven Erlebnisraum entdecken.

 

Hannelore "Loki Schmidt war aktive Forscherin und Botschafterin für die Natur. "Hannelore - Loki -- Schmidt hat den Pflanzenartenschutz in Deutschland mehr als 30 Jahre maßgeblich geprägt. Ihr Weg dorthin sind auch in den heutigen Tagen unbestritten Meilensteine Ihrer engagierten Aktivitäten.


Botschafter der Loki Schmidt Stiftung

Foto-Impressionen meiner bisherigen Aktivitäten in der Loki Schmidt Stiftung. „Ich unterstütze die Loki Schmidt Stiftung, weil ich die Wahrnehmung, das Entdecken und Beobachten besonders bei jüngeren Menschen fördern möchte. Dazu gehört auch das Erkennen und Verstehen ökologischer Zusammenhänge mit dem Ziel: Die Natur mit allen Sinnen erleben.“



Quelle: Loki Schmidt Stiftung Hamburg am 08.10.2018 veröffentlicht

Die Besenheide -- Calluna vulgaris -- wurde von der Loki Schmidt Stiftung zur Blume des Jahres 2019 gekürt und möchte damit auf die Gefährdung und den Verlust ihrer Lebensräume aufmerksam machen und sich für den Erhalt und die Pflege von Heidelandschaften einsetzen.

Szenenbeschreibung der tierischen Heidebewohner:

00:25-0:40 Besenheide Fern- und Nahaufnahmen

0:40-1:10 Honigbiene sammelt Nektar und Pollen der Besenheide

1:17-1:25 Waldameisenbau in der Heidelandschaft

1:25-1:35 Zauneidechse zwischen Besenheiden

1:35-2:20 Insektentreiben auf den Besenheiden

2:20-3:00 Blick in die Fischbeker Heide mit Heidschnuckenherde


Blume des Jahres 2018: Der Langblättrige Ehrenpreis - (Veronica maritima)

Fotos: Petra Schweim - Text: Loki Schmidt Stiftung - Hamburg

Wo der Langblättrige Ehrenpreis (Veronica maritima) noch vorkommt, säumt er in einem leuchtenden blau-lila Band die sommerlichen Ufer unserer großen Flüsse. Dort lebt er zusammen mit unglaublich vielen anderen, hochspezialisierten Tier- und Pflanzenarten wie dem Braunkehlchen, der Rotbauchunke und dem Wiesen-Alant. Hier pulsiert das Leben. Doch der Mensch lässt den Flussauen immer weniger Raum. In Deutschland sind bereits 2/3 der ehemaligen Überschwemmungsgebiete verloren gegangen. Dabei sind sie auch für den Hochwasserschutz und als CO2-Speicher von großer Bedeutung. Flussauen verdienen einen besonderen Schutz.


Blume des Jahres 2017 - Der Klatschmohn  (Papaver rhoeas)

Fotos: Petra Schweim - Text: Loki Schmidt Stiftung - Hamburg

Fotos: Petra Schweim - Text: Loki Schmidt Stiftung - Hamburg

Der Klatschmohn wurde von der Loki Schmidt Stiftung zur 38. Blume des Jahres seit 1980 gewählt. Im Beisein der Bundesumweltministerin Frau Dr. Barbara Hendricks wurde am 31.10.2016 der Klatschmohn zur Blume des Jahres 2017 ernannt. Die Loki Schmidt Stiftung möchte damit auf die Gefährdung und den Verlust von Ackerwildpflanzen aufmerksam machen und sich für die Förderung der bunten Vielfalt im Landbau einsetzen. Sobald seine Farbakzente die Landschaften schmücken, beginnt die warme und helle Jahreszeit. Die zwischen Getreidehalmen schimmernden, strahlend roten Blüten des Klatschmohns scheinen uns ein äußerst vertrauter Sommerbegleiter zu sein. Tatsächlich sind seine zarten Blüten auf Äckern gar nicht mehr so häufig zu sehen. Denn zusammen mit vielen anderen Ackerwildpflanzen verschwindet der Klatschmohn allmählich aus seinem Lebensraum – der flächenmäßig zu den wichtigsten Ökosystemen in Deutschland zählt. In den heutzutage sehr intensiv bewirtschafteten Äckern lebten ursprünglich rund 350 Pflanzenarten. Viele davon können heute als biologisches Erbe unserer Kulturgeschichte angesehen werden, weil sie sich im Laufe der Geschichte an die Landnutzungspraktiken angepasst haben.


Blume des Jahres 2016 Wiesen-Schlüsselblume (Primula veris)

Fotos: Petra Schweim - Text: Loki Schmidt Stiftung - Hamburg

Die Wiesen-Schlüsselblume wurde von der Loki Schmidt Stiftung zur 37.Blume des Jahres seit 1980 gewählt. Besonders in den nördlichen Bundesländern ist Primula veris bedroht. Hier kommt zur allgemeinen Gefährdung noch hinzu, dass die von ihr benötigten kalkhaltigen Böden natürlicherweise selten sind. Ihre Ansprüche an Kalkgehalt und Trockenheit machen Primula veris auch zu einer wertvollen Zeigerpflanze für entsprechende Bodenverhältnisse. Die Loki Schmidt Stiftung hofft, diese bekannte und beliebte Pflanze durch die Wahl zur Blume des Jahres 2016 vor dem Verschwinden und Vergessen zu bewahren.