John on Tour - "Schottergärten"


„Was schön ist, ist immer sehr subjektiv“, nur so lässt sich erklären warum es immer mehr Menschen gibt, deren eine monotone Steinwüste (nicht nur im Vorgarten) tatsächlich gefällt. Warum hat sich in den letzten Jahren dieser steinige Trend" so exorbitant entwickelt? Vermutlich, dass immer mehr "Gartenfreunde" immer weniger Zeit und Lust haben, sich mit dem Garten zu beschäftigen und diesen als natürlichen Lebensraum zu verstehen. Interessant ist auch das Phänomen der epidemischen Verbreitung: „Sobald einer von den Nachbarn so einen Stein- oder Schottergarten hat, dann scheint sich dieser Virus unreflektiert auszubreiten.


John on Tour - Weihnachtshaus in Husum


Das beliebte Husumer Weihnachtshaus ist fast das ganze Jahr über geöffnet. Sobald man den Korridor des Gründerzeithauses betritt, wird man von einer besonderen Stimmung begleitet. Wer auf der Suche nach etwas Besonderen ist, wird fast überall fündig und inspiriert von der Tradition einer "nadeligen" Lebenskultur.


John on Tour - in der Kreativ Schmiede


# Werbung - Pflanzen sind auch als lebende "Klimaanlagen" zu verstehen. In jedem Fall sorgen sie umgehend für ein gutes Betriebsklima - wie in unserem Fall. Oft ist die Office-Luft hier und da viel zu trocken. Ist natürlich grundsätzlich immer noch viel besser..... als schlechtes "Klima" oder "dicke" Luft im Büro. Aber, dass war hier in Husum auf keinem Fall der Fall. Viele oder genauer sehr viele Pflanzen (sieht dann aus wie im "richtigen" Dschungel) produzieren sogar "etwas" Sauerstoff. Dieser wird in die Umgebung abgeben - um dazu beizutragen - die Luftfeuchtigkeit im Arbeitsraum zu regulieren.Ok, das schafft diese "Glas-Botanik" natürlich wirklich nicht. Für ausreichende Luftfeuchtigkeit in Arbeitsräumen - zwischen 50 und 65% - muss hin und wieder gelüftet werden.Fakt bleibt dennoch: Frischer Wind steigert unbestritten auch die Motivation der kreativen "Werbebotschafter". Und das merkt man sofort, wenn man dieWERBEAGENTUR in Husum betritt.


Stimmung an der Elbe


# Werbung - Das Zollenspieker Fährhaus steht am südlichsten Punkt Hamburgs. Wie kaum ein anderes historisches Gebäude in Norddeutschland repräsentiert es ein Stück hanseatischer Geschichte. Die Grundmauern lassen sich bis auf das Jahr 1252 zurückverfolgen. Nicht verwunderlich also, dass das Haus Bestandteil vieler historischer Ereignisse gewesen ist. Neben seiner historischen Bedeutung zeichnet sich das Zollenspieker Fährhaus besonders durch seine einmalige Lage an der Elbe aus. (Quelle & Text: Zollenspieker Fährhaus)